Bild konnte nicht geladen werden Bild konnte nicht geladen werden

Badische Gesellschaft für Zuckerfabrikation

Aktie | 01. Jul 1920 | 1 Stück zu 1.000 Mark
Typ Aktie
Nummer 25675
Stückzahl 1
Nennwert 1.000 Mark
Ausgabeort Deutschland, Mannheim, Waghäusel
Ausgabedatum 01. Jul 1920
Druckerei Giesecke & Devrient
Sprache Deutsch
Farbe grün, braun, schwarz
Erwerbsjahr 2021
Beschreibung

Die Gesellschaft wurde 1836 gegründet. Die zu errichtende Zuckerfabrik sollte ein neues, revolutionäres Verfahren zur Rübentrockungn einsetzen, für das der badische Erfinder Carl Sebastian Schuzenbach 1836 ein Patent erhalten hatte. Ob das in der Praxis wirklich funktionieren würde, war aber nicht gewiss. Echtes Wagniskapital also. Das Wagnis gelang - nach dem die Probefabrik in Karlsruhe die Erwartungen im Wesentlichen bestätigte, wurde 1837 in Waghäusel die geplante Fabrik von der Braunschweigschen Maschinen-Bauanstalt errichtet (außerdem eine in Stockach, die 1842 vollständig durch Feuer zerstört wurde). Ungewöhnlicherweise handelt es sich bei dem Areal in Waghäusel um ein vom Speyrer Fürstbischof im 18. Jahrhundert errichtetes Barockschloss mit Nebengebäuden und einem nahen Torfbruch. Das Unternehmen war in der unterentwickelten Region von enormer Bedeutung - beschäftigt wurden rund 900 Arbeiter und allein die Anfuhr des Torfs machte im Jahr rund 35.000 zweispännige Transporte nötig.

In den 1840ern in einer Krise der badischen Wirtschaft nur mit Staatshilfe gerettet und 1848 Schauplatz einer Schlacht zwischen badischen Revolutionstruppen und preußischen Verbänden. Verwaltungssitz ab 1864 - und bis heute - Mannheim. Bereits 1873 wurden Werke in Züttlingen und Althausen (1890 stillgelegt) erworben. 1918 mit einer Tageskapazität von 20.000 Zentnern Zuckerrüben eine der der großen Fabriken. 1926 bildete die Gesellschaft mit Frankenthal, Heilbronn, Offstein und Stuttgart die Süddeutsche Zucker-Aktiengesellschaft - heute eines der bedeutendsten Unternehmen in der globalen Zuckerindustrie. 

Das Werk in Waghäusel wurde nach der Kampagne 1995 stillgelegt.

Zeittypische Gestaltung mit Wappen (altes Wappen Waghäusel mit 3 Zuckerhüten) in der Bordüre. Lochentwertet. Stempel für die Ausübung des ersten und zweiten Bezugsrechts 1922. Auf 40 Reichsmark umgestellt. Das Papier ist ungewöhnlich großformatig und verfügt über vier Seiten - für eine Inhaberaktie eigentlich völlig unnötig. Lochentwertet. Selten.

Quellen: 150 Jahre Werk Waghäusel. 1837-1987, Die Geschichte der Südzucker AG. 1926-2001, Zabel's Jahr- und Adressbuch der Zuckerfabriken. Kampagne 1918/19