Bild konnte nicht geladen werden Bild konnte nicht geladen werden

Zuckerfabrik Weferlingen

Anteilsschein | 30. Jan 1894 | 1 Stück zu 1.300 Mark
Typ Anteilsschein
Nummer 261 b
Stückzahl 1
Nennwert 1.300 Mark
Ausgabeort Deutschland, Weferlingen
Ausgabedatum 30. Jan 1894
Druckerei ohne Angabe
Sprache Deutsch
Farbe orange, beige, schwarz
Erwerbsjahr 2013
Beschreibung

1877 mit einem Investitionsaufwand von 765.348,76 Mark von der Braunschweigschen Maschinen-Bauanstalt in der preußischen Provinz Sachsen errichtete Rohzuckerfabrik. Im Geschäftsjahr 1893/94 in eine GmbH umgwandelt. 1905 von F. Dippe wesentlich ausgebaut. 1918 mit einer Tageskapazität von 19.000 Zentnern eine überdurchschnittlich große Zuckerfabrik. Zu diesem Zeitpunkt gehörte mit mit Mathilde Sommerlatte als Chemikerin eine Frau zu den Fabrikbeamten. In der Sowjetischen Besatzungszone ab 1945 zwangsverwaltet und bis 1947 enteignet. 1953 Umstellung auf Weißzuckerproduktion. 1990 stillgelegt.

Anteilsschein ausgestellt auf Heinrich Gercke, Landwirt, Hödingen. Ungewöhnliche, florale Bordüre, Unternehmensname im Unterdruck. Das Wertpapier ist aus Anlass der Umwandlung der Aktiengesellschaft in eine GmbH ausgegeben worden. Umseitig Übertragungsvermerk aus dem Jahr 1904.  Mit 1300 Mark ein kurioser Nennwert.

1924 kompletter Neudruck (hier)

Quellen: Zuckerfabrik Weferlingen. 1877-1902, Zuckerfabrik Weferlingen. 1877-1927, Die Zuckerindustrie in der DDR, Zabel's Jahr- und Adressbuch der Zuckerfabriken. Kampagne 1918/19