Bild konnte nicht geladen werden Bild konnte nicht geladen werden

Zuckerfabrik zur Rast

Aktie | 01. Okt 1871
Typ Aktie
Nummer 48
Nennwert 300 Thaler
Ausgabeort Deutschland
Ausgabedatum 01. Okt 1871
Druckerei Julius Krampe, Hofbuchdruckerei
Sprache Deutsch
Farbe braun, schwarz
Erwerbsjahr 2012
Beschreibung

Die in der preußischen Provinz Hannover im Dorf Baddeckenstedt neben dem Gasthaus "zur Rast" gelegene Rohzuckerfabrik wurde 1871 von der Fürstlich Stolbergschen Maschinen-Fabrik errichtet. 1918 mit einer Tageskapazität von 9.000 Zentnern Zuckerrüben eine unterdurchschnittlich große Fabrik. 1921/22 Umstellung auf Weißzuckerproduktion. 1964 in der neugegründeten Nordharzer Zucker AG und damit 1997 in der Nordzucker aufgegangen und 2001 stillgelegt.

Zeittypisches Design. Ausgestellt auf Seine Excellenz Herr Graf zu Münster auf Derneburg, der auch als Vorstand unterschrieben hat. Umgestellt auf 600 Reichsmark. Großer Eckabschnitt. Inseitig Übertragungsvermerk aus dem Jahr 1903 und Auszug aus den Statuten.

Eine der wenigen deutschen Aktienzuckerfabriken, die nicht unter ihrem Standort (Baddeckenstedt) firmierte und selbst auf der Urkunde den Verweis auf den Ort vermied. Erwähnt wird in der Festschrift aus dem Jahr 1995 auch ein spektakulärer Kriminalfall aus dem Jahr 1938: Der Buchhalter und Prokurist der Gesellschaft hatte im Laufe mehrerer Jahre knapp 250.000 Reichsmark unterschlagen und plante die Ermordung des Direktors, dem er die Unterschlagung unterschieben wollte.

Quellen: 175 Jahre Nordzucker. Eine Zuckergeschichte, 5 Jahre Zuckerverbund Nord AG. 125 Jahre Zuckerfabriken Baddeckenstedt, Clauen und Schladen, Zabel's Jahr- und Adressbuch der Zuckerfabriken. Kampagne 1918/19